Häufig gestellte Fragen

Was ist das Label?

Auf Initiative des Außenministeriums, der Chambre de Commerce und der Chambre des Métiers ins Leben gerufen, ist das Label „Made in Luxembourg“ seit 1984 eingetragene Marke und bestätigt luxemburgischen Produkten sowie Dienstleistungen die luxemburgische Herkunft. Es besteht aus stilisierter Krone und Schriftzug.

Am häufigsten gestellte Fragen

  1. 1. Ist mein Unternehmen der Chambre de Commerce (Handelskammer) oder der Chambre des Métiers (Handwerkskammer) angegliedert?

    Das hängt von Ihrer Tätigkeit ab. Ist das Unternehmen im Handwerk tätig, gehört es der Chambre des Métiers an. Falls nicht, sind Sie höchstwahrscheinlich der Chambre de Commerce angeschlossen. Sollten Sie nicht sicher sein, welcher Kammer Ihr Unternehmen angehört, kontaktieren Sie uns.

  2. 2. Für welche Produkte und Dienstleistungen wird das Label verliehen?

    Das luxemburgische Ursprungslabel kann nur in Verbindung mit luxemburgischen Produkten oder Dienstleistungen benutzt werden. Als luxemburgische Produkte gelten Waren, die in Luxemburg hergestellt wurden, oder deren letzte wesentliche, wirtschaftlich gerechtfertigte Umwandlung von einem luxemburgischen Dienstleister in einem luxemburgischen, zu diesem Zweck ausgerüsteten Unternehmen, ausgeführt wird, welche zur Entwicklung eines neuen Produktes geführt hat oder ein wichtiges Fertigungsstadium darstellt, welches in Luxemburg stattgefunden hat, entsprechend der Verordnung CE no 450/2008 des europäischen Parlamentes und des Rats vom 23. April 2008, den Gemeinschaftscode der Zölle festlegend.

    Als luxemburgische Dienstleistung gilt eine Dienstleistung, die von einem im Großherzogtum Luxemburg regelmäßig etablierten Dienstleister erstellt wurde. Der Betrieb muss über einen festen Standort im Großherzogtum verfügen. Falls sich die Dienstleistung auf die Zusammenstellung oder die Montage importierter Produkte, auf die Konzeption und die Entwicklung eines Produktes beschränkt sowie auf die Beratung, muss der Dienstleister über ein besonderes Know-How oder das Einhalten von für das Großherzogtum Luxemburg spezifischen professionellen Regeln verfügen, sowie eine Besonderheit der erwähnten Dienstleistungen darstellen. Ziehen Sie das Reglement zu Rate.

     

  3. 3. Ist das Label lebenslang gültig?

    Wenn Ihr Unternehmen das Label für ein Produkt oder eine Dienstleistung bekommen hat, erhalten Sie ein offizielles Zertifikat, das erlaubt, das Label „Made in Luxembourg“ für relevante Produkte und Dienstleistungen zu benutzen, gemäß bestehenden Reglements. Diese Bescheinigung ist 5 Jahre gültig. Für die Auszeichnung zusätzlicher Produkte oder Dienstleistungen, muss jeweils ein neuer Antrag gestellt werden.

  4. 4. Was bringt das Label meinem Unternehmen?

    Das Label hilft Ihnen, sich mit Ihren Produkten und Dienstleistungen auf dem nationalen und internationalen Markt zu differenzieren.

  5. 5. Kann ich das Label für mein Unternehmen beantragen, wenn ich bei keiner der Kammern eingetragen bin?

    Nein, das Label kann nur Firmen bewilligt werden, die in einer der beiden Kammern eingetragen sind.

  6. 6. Wie lange dauert es, um eine Antwort nach Antragstellung zu erhalten?

    Generell dauert es 1 bis 2 Wochen.

  7. 7. Wie muss das Label dargestellt werden?

    Das Label soll Schwarz auf Weiß gemäß Artikel 1 des Reglements abgebildet werden.

  8. 8. Wieviel kostet die Beantragung des Labels?

    Bei positiver Entscheidung durch das Komitee, fällt eine Bearbeitungsgebühr von derzeit 150 EUR an. Ihr Unternehmen verpflichtet sich, diesen Betrag umgehend nach Erhalt der Rechnung auf das Konto der jeweils zuständigen Kammer zu überweisen. Die Chambre de Commerce und die Chambre des Métiers behalten sich das Recht vor, diesen Betrag ggf. anzupassen.

     

Verordnung

Das Reglement legt Bedingungen und Modalitäten zur Nutzung des Labels fest.